Dienstag, 17. Juli 2018

8 gute Gründe, warum man auf der Insel Elba Urlaub machen sollte




1. Retro-Urlaubsfeeling

Elba ist sanft, rau, blau, grün und ein bisschen verschlafen. Oft ziemlich Retro und insgesamt sehr relaxed. Es waren schöne, erholsame 14 Tage auf Elba. Keine Hektik, viele italienische Familien, ein paar wenige deutsche Urlauber. Zumindest im Juni. Abends strömen alle auf die Piazza, Kinder tanzen, Erwachsene flanieren, alte Menschen sitzen auf Bänken und schauen dem bunten Treiben zu. So stellt man sich Italien-Urlaub vor 50 Jahren vor.




2. Portoferraio



In der Regel kommt man mit der Fähre in Portoferraio an. Allein dieser Blick von der Fähre auf Portoferraio lässt mich die Anreise vergessen.
Hauptstadt von Elba und meistens dadurch bekannt, dass Napoleon dort 10 Monate im Exil war. Sehr schöne Altstadt mit alten Treppen, Befestigungsanlagen, Hafen, Residenz Napoleons, Bars, Cafés, kleinen Geschäften und Ristorantes.









3. Unzählige kleine Buchten



Auf Elba gibt es unzählige, kleine und größere Buchten. Tipp: Ladet euch die App Elba Strände  herunter, dort werden alle Strände recht gut beschrieben. Mit Anfahrt und wichtig: bei welchem Wind, welcher Strand empfohlen wird. Da die Buchten meistens klein sind, ist es eben auch (leider) entsprechend voll. Im August wollte ich nicht unbedingt hier sein. Es gibt Steinstrände und Sandstrände und gemischte Strände. Das Wasser ist immer total klar und hat die tollsten Farben.

Tipp: Viele Strände sind nur über mehr oder weniger gute Treppen oder steinige oder felsige Abstiege zu erreichen. Deshalb am besten immer in Turnschuhen zum Strand gehen. In Flip Flops war mir das zu gefährlich.






4. Porto Azzurro



Wunderschöner Küstenort mit kleinem Fischer- und Yachthafen. Altstadt mit vielen engen Gassen, das Angebot an Gastronomie und Läden ist groß. Auf der Piazza am Hafen treffen sich alle am Abend.



Wenn man am Hafen weiter am Meer entlanggeht, kommt man auf einen Weg, der für eine kleine Wanderung gut geeignet ist. Steinig, manchmal ein kleines bisschen Klettern, immer am Meer entlang mit faszinierenden Ausblicken aufs Wasser, über verschiedenste Strände, durch die Macchia.











5. Den Sonnenuntergang in Capoliveri geniessen



Der mittelalterliche Ort thront auf einem Hügel. Parken kann man auf etlichen Parkplätzen, die aber nicht im Ort sind (kein Platz) sondern von der Anfahrtsstraße aus zu erreichen sind. D.h. der Aufstieg zum Ort ist etwas anstrengend und deshalb haben wir Capoliveri immer abends besucht, wenn die Sonne nicht mehr so sticht. Es gibt einige enge Gassen, viele pittoreske Häuser, zwei Piazzas und viele kleine Läden und Ristorantes. Abends ist viel Leben in dem kleinen Ort, und wenn man dann den Zeitpunkt des Sonnenuntergangs erwischt, was will man mehr.








6. Marciana Alta mit kleiner Wanderung zur Wallfahrtskirche



Marciana Alta ist die älteste Siedlung Elbas mit sehr schönem Ausblick auf die Berglandschaft. Von dem Ort aus geht es auf einem Pilgerweg zur Wallfahrtskirche Madonna del Monte.










Auf dem Rückweg kann man dann noch hervorragend in Marciana Alta essen!




7. Marciana Marina - ein bezaubernder Badeort






Ein ganz bezaubernder Badeort mit den coolsten Retro-Umkleidekabinen, netten Läden, Eisdielen und was eben zu so einem italienischen Ort dazugehört.





8. Gigantische Landschaft am Capo Sant'Andrea





Die Granitformationen sind gigantisch, man klettert an der Küste entlang über die Felsen, schaut aufs Meer hinunter und kann sich nicht sattsehen an dieser bizarren Felsenlandschaft.








Elba hat wirklich sehr viel unterschiedliche Facetten und alles ist irgendwie schön und sehenswert. Wer Italien liebt, Natur, Baden, Shoppen und Wandern verbinden will, der ist auf jeden Fall auf Elba gut aufgehoben!




Werbung, da Namensnennung (unbezahlt)

Freitag, 13. Juli 2018

Brombeerkuchen






Zutaten:

  • 125g Magerquark
  • 60g Zucker
  • Prise Salz
  • 3EL Öl
  • 2El Milch
  • 250g Mehl
  • 2Tl Backpulver
  • 3 Eier
  • 60g Zucker
  • 150g saure Sahne
  • 80g gemahlene Mandeln
  • 1El Speisestärke
  • 400g Brombeeren
  • Puderzucker

Zubereitung:

Quark, Zucker, Salz, Öl und Milch verrühren. Mehl und Backpulver zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Eine runde Backform oder Tarte-Form einfetten und den Teig in die Form drücken (mit kleinem Rand). 
Eier trennen, Eiweiß zu steifen Schnee schlagen. Eigelb mit Zucker und 1EL warmen Wasser cremig rühren. Saure Sahne, Mandeln und Speisestärke hinzufügen und glatt rühren. Steifes Eiweiß unter die Masse heben. Brombeeren waschen, verlesen und ebenfalls unter die Creme heben. Diese Creme nun gleichmässig auf dem Quark-Ölteig verteilen und glattstreichen.
Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.



Dienstag, 10. Juli 2018

Summer Beauty Products



Aufgrund der aktuellen unsicheren Lage: Werbung (weder bezahlt noch gesponsert)

Im Sommer benutze ich oft andere, oder auch zusätzliche Beautyprodukte. Heute  zeige ich euch meine derzeitigen Favoriten.


1. Clarins Instant Concealer




Im Sommer am Strand, im Freibad, im Urlaub, will ich mein Gesicht nicht immer total mit dem gesamten Programm schminken. Andererseits bin ich nicht die totale Naturbeauty, die sich ungeschminkt wohlfühlt, und immer gut aussieht. Eines meiner Probleme ist, dass ich ungeschminkt immer krank aussehe, obwohl ich es nicht bin. Dunkle Augenschatten habe ich schon immer und in meinem Alter Falten um den Augen, trotz intensiver Augenpflege, kennen vermutlich auch viele. Ein Produkt, das mir bei meinem Problem hilft, ist der Instant Concealer von Clarins. Einen kleinen Tropfen morgens unter den Augen vorsichtig einklopfen, und die Augenpartie sieht gleichmässiger und etwas geglättet aus. Gibt es in verschiedenen Farbtönen, ich habe den Farbton 02 gewählt.


2. Bronzing Duo Clarins




Nur mit einer Tagescreme fühle ich mich nicht wohl, irgendwie sehe ich dann immer kränklich aus. Der o.g. Concealer hilft schon etwas und zusätzlich trage ich den Sonnenpuder Bronzing Duo von Clarins auf den Schläfen, Wangenknochen, Kinn und Nasenrücken auf. Das gibt dem Gesicht Kontur  und man sieht ein bisschen so aus, als ob man frisch aus der Sonne kommt.


3. Biotherm Crème Nacrée Oligo Thermale




Nach dem Sonnenbad eine After Sun Creme aufzutragen ist herrlich. Die Haut wird beruhigt und die Creme Nacrée von Biotherm spendet intensiv Feuchtigkeit, erfrischt und lässt die Haut sehr schön schimmern.


4. Kneipp Arnika Franzbranntwein Spray




Ich weiß, das klingt jetzt vielleicht nicht sonderlich glamourös, das Kneipp Arnika Franzbranntwein Spray zu benutzen. Aber so ziemlich jede Frau, die nicht mehr 20 ist, kennt das. Im Sommer, wenn es heiß ist, fühlen sich die Beine je weiter der Tag fortgeschritten ist, dick und schwer an. Dann je 5 Sprühstösse auf die Waden sprühen, etwas einmassieren, himmlisch. Es kühlt, die Beine fühlen sich wieder wie Beine an, alles ist leichter. Übrigens auch sehr gut nach dem Sport oder bei Muskelkater!

Ich habe diesen Blogbeitrag nicht als Werbung gekennzeichnet, da ich mit den genannten Unternehmen keine Kooperation habe und diese Empfehlungen rein persönlich sind.